Engagement
Diskussion
18. November

Engagement in der Post-Arbeitsgesellschaft: Heute schon für den gesellschaftlichen Zusammenhalt von morgen sorgen

Hybride Veranstaltung
18:00 Uhr - 19:30 Uhr
© Cameron Casey (Pexels)
Die Arbeitswelt wird sich in den kommenden Jahren drastisch ändern. Weltweit übernehmen Digitalisierung und Automatisierung einen Großteil der heute bekannten Arbeitsfelder. Im Zuge dieser Entwicklung entstehen zwar auch neue Jobprofile, doch langfristig wird die klassische Erwerbsarbeit an Bedeutung verlieren. In dieser Diskussionsveranstaltung fragen wir uns: Wie kann Engagement heute und morgen Identität stiften und so gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken? Was wird unsere Gesellschaften zusammenhalten, wenn Erwerbsarbeit für viele unerreichbar wird? Worüber bilden sich individuelle Identitäten und Biografien, wenn der Job und die dort erbrachte Leistung wegfallen? 

Jetzt anmelden

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist hier möglich.

Jetzt anmelden

Sie wollen spontan die Diskussion mitverfolgen?
Nehmen Sie gern per Live Stream teil!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an Laura Frömberg

Zoom-Meeting beitreten

Die Veranstaltung "Engagement in der Post-Arbeitsgesellschaft" findet am 18.11.2021 um 18 Uhr statt. 

In den westlichen Gesellschaften führen wir uns dieses Szenario immer mehr vor Augen, machen erste Gehversuche, wie sich damit umgehen lässt. Das wohl prominenteste Beispiel dafür ist die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens. Es soll allen Bürger*innen weiterhin einen guten Lebensunterhalt garantieren – unabhängig vom Erwerbsstatus. Doch wir glauben, das allein ist nicht genug. Wir müssen uns auch kollektiv mit den Werten befassen, die unsere Gesellschaft in Zukunft zusammenhalten sollen.

Denn es wird nicht darum gehen, Menschen irgendwie finanziell am Leben zu erhalten. Ebenso wenig wird es darum gehen, sie zu beschäftigen. Was wir vor allem brauchen werden, ist ein Ersatz für das, was Erwerbsarbeit neben einem finanziellen Einkommen in der Regel auch verspricht – nämlich sinnvolle und anerkannte Beiträge zur Gesellschaft. 

Die Anforderungen an die Politik sind also klar: Es muss ihr gelingen, groß angelegte gesellschaftliche Räume und Strukturen zu schaffen (oder zu fördern), in denen sich Menschen unabhängig von Job oder Anstellung einbringen können, Teilhabe erfahren und Sinnstiftung erleben. 

Wir wollen in unserer Diskussionsrunde darüber sprechen, welches Mindset und welche Wertebasis Entscheider*innen von heute brauchen, um das weitgehend noch unbekannte Terrain der digitalen Post-Arbeitsgesellschaft zu gestalten. 

Wir wollen verstehen, ob und inwiefern uns Engagement und Freiwilligenarbeit den Weg in diese Zukunft leiten können. Dennschließlich sehen wir hier schon heute, was unsere Gesellschaft in Zukunft noch viel mehr benötigt: Menschen, die sich sich gemeinsam einbringen, sich wertschätzen und einander Anerkennung schenken. Und all das selbstbestimmt, ohne finanziellen Anreiz und aus eigener Motivation heraus. 

Moderation:

  • Ina Zukrigl-Schief

Impulsvortrag:

  • Jürgen Schupp (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung)

Panel:

  • Dagmar Poetzsch (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Berlin)
  • Jürgen Schupp (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung Berlin)
  • Peter Wagenknecht (LAGFA Berlin und oskar | freiwilligenagentur lichtenberg)
  • Friedrich Rohde (KIEZconnect)

Anmeldung über Eventbrite.

Die Veranstaltung wird sowohl analog im bUm - Raum für die engagierte Zivilgesellschaft (betterplace Umspannwerk GmbH), Paul-Lincke-Ufer 21, 10999 Berlinstattfinden, als auch als Stream live übertragen werden. Bitte wählen Sie bei der Ticketauswahl das entsprechende Ticket aus. Die Übertragung findet über Zoom statt, Voraussetzung ist ein Internetzugang vorzugsweise über PC, Tablet oder Smartphone. Eine Teilnahme über Telefon ist mit eingeschränkter Nutzung möglich. Alle nötigen technischen Informationen lassen wir Ihnen vorab zukommen. 

Auf der Veranstaltung werden Film- und Tonaufnahmen sowie Fotos gemacht, mit deren auch späteren Verwendung im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation der Freiwilligenhauptstadt Sie sich durch den Besuch der Veranstaltung einverstanden erklären.

Hinweise zu Covid-19:
Das Event unterliegt der 2G-Regel. Bitte bringen Sie einen entsprechenden Nachweis über Genesung oder Impfung mit. Bitte halten Sie sich an die üblichen Abstands- und Hygieneregeln. Sollten Sie Symptome einer Covid-19-Infektion aufweisen, so ist die Teilnahme untersagt. Sollten Sie diese während der Veranstaltung entwickeln, so verlassen Sie bitte den Veranstaltungsort umgehend und informieren uns telefonisch oder per E-Mail.