Magazin

Projekt Kieztandem: neue Perspektiven und Begegnungen

Das STERNENFISCHER Freiwilligenzentrum organisiert das Projekt Kieztandem. Bewohnerinnen und Bewohner des Bezirks Treptow-Köpenick unterstützen geflüchtete Menschen, die in ihrer Nachbarschaft leben. Als Paten helfen sie Neu-Berlinern, die vor Krieg und Not geflüchtet sind, bei der Orientierung im Alltag. Evelyn Siebert vom STERNENFISCHER-Projekt Kieztandem gibt im Kurzinterview einen Einblick in ihre Arbeit.

Evelyn Siebert © Sternenfischer (Fotocredit: Jule Halsinger)

Frau Siebert, wie genau sieht das Projekt Kieztandem aus?

Im Projekt Kieztandem bringen wir seit Sommer 2018 Menschen aus Treptow-Köpenick zusammen: Neu-Berliner*innen mit Fluchterfahrung bilden Tandems mit Nachbar*innen, die schon länger hier wohnen. Aktuell gibt es 14 Tandems, und jedes ist anders. Es sind Familien mit Kindern, alleinerziehende Mütter, Ehepaare oder Alleinstehende. Mit ihren Tandempartner*innen lernen sie Deutsch, machen Kiezspaziergänge oder Sport, besuchen kulturelle Veranstaltungen, helfen sich im Alltag, bei der Kinderbetreuung, bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder einem Job oder bei Behördenbriefen. Auch wenn die Pandemie natürlich auch diesen Austausch erschwert: Die ehrenamtlichen Tandems zeigen jeden Tag, wie Solidarität und gutes Zusammenleben funktionieren.

Was ist Ihre Aufgabe dabei?

Zusammen mit meinen Kolleg*innen bin ich zuständig für die Suche geeigneter Tandempartner*innen, deren Schulung, für das Matching und die Begleitung der Tandems. Diese Begleitung ist wichtig. Ehrenamtliche wollen Gutes tun, aber manchmal überfordert sie das auch. Sie werden zum Beispiel mit Erwartungen konfrontiert, die den Rahmen des Ehrenamts sprengen. Wir vermitteln Fähigkeiten für vertrauensvolle Beziehungen. Dazu gehört auch, Grenzen setzen zu können.

Was macht Ihnen in Ihrem Job besondere Freude – und was weniger?

Wirklich toll ist zu erleben, dass beide Tandempartner*innen profitieren: Neu-Berliner*innen mit Fluchterfahrung ebenso wie „Alteingesessene“, die ganz neue Perspektiven auf das Leben kennenlernen. Es sind Begegnungen auf Augenhöhe, die bereichernd für beide Seiten sind. Und natürlich auch für mich. Ich bewundere sehr, mit wie viel Kraft und Zielstrebigkeit Menschen, die vor Krieg und Not geflüchtet sind, ihr Leben hier meistern. Und es macht Hoffnung, wie positiv sich viele Lebenswege entwickeln. Schwierig finde ich manchmal bestimmte rechtliche Regelungen, wie zum Beispiel einige Bestimmungen beim Aufenthaltsrecht oder Familiennachzug. Hier arbeiten wir mit vielen tollen Netzwerkpartner*innen in Treptow-Köpenick zusammen. Wir möchten gemeinsam dazu beitragen, dass Menschen ihr Recht darauf, Rechte zu haben, kennen und in Anspruch nehmen können.

Kieztandem ist ein Projekt des STERNENFISCHER Freiwilligenzentrums Treptow-Köpenick und wird vom Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Weitere Infos: Sternenfischer