Magazin

EVC-Kandidatin Birgu für 2023: "Inklusion, Kontinuität und mit klarem Aktionsplan”

Während sich Berlins Zeit als Freiwilligenhauptstadt 2021 langsam dem Ende nähert, steht die nächste Freiwilligenhauptstadt Danzig für 2022 bereits in den Startlöchern. Und auch für 2023 gibt es bereits Kandidatinnen. Drei haben wir schon vorgestellt (Oeiras, Asti und Trondheim). Nun folgt Birgu, eine Gemeinde auf Malta. Mauro Pace Parascandalo (Geschäftsführer des Malta Council for the Voluntary Sector, MCVS) berichtet im Interview, was Birgu motiviert hat, sich zu bewerben, welche Schwerpunkte sie setzen wollen und wodurch sich ihr Engagement auszeichnet.

© Kevin Cassar (MCVS)

Warum nimmt Birgu am Wettbewerb der European Volunteering Capitals teil? Was bedeutet es für Sie, an dem Wettbewerb teilzunehmen?  

Birgu ist seit vielen Jahrzehnten in der Freiwilligenarbeit aktiv, eine Realität, die Teil der grundlegenden Gemeinschaftsstruktur ist. Birgu zeichnet auch jedes Jahr die aktiven Freiwilligen in der Gemeinde aus. Wir glauben, dass der EVCapital-Wettbewerb die Arbeit seiner Bürgerinnen und Bürger noch zusätzlich fördern wird. Viele Freiwilligenorganisationen hier in der Gemeinde wurden bereits in den 1890er Jahren gegründet. Für Birgu, eine kleine Gemeinde mit großer Geschichte, bedeutet die Teilnahme an diesem Wettbewerb, dass sie sich nicht nur auf nationaler Ebene erfolgreich etabliert hat, sondern auch die Arbeit ihrer Gemeinschaft auf europäischer Ebene würdigt.

Wie wollen Sie die Freiwilligentätigkeit (auf lokaler Ebene) fördern?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Freiwilligenarbeit zu fördern. Diese Möglichkeiten sollen beibehalten und ausgebaut werden, um weitere Freiwillige in der Gemeinschaft zu engagieren und die bereits in diesem Sektor Aktiven weiter zu fördern. Birgu hat in den vergangenen Jahren eng mit dem Malta-Rat für den Freiwilligenbereich (Malta Council for the Voluntary Sector - MCVS) zusammengearbeitet. Dabei ging und geht es um die Förderung, Koordinierung und Unterstützung der Freiwilligenarbeit in der Gemeinde. Abgesehen von der großen Reichweite, die wir durch die Nutzung sozialer Medien haben, hat Birgu durch diese Zusammenarbeit Zugang zu Radio- und Fernsehprogrammen auf nationalen Sendern erhalten. So haben unsere Freiwilligenorganisationen bereits an der Fernsehsendung "Vitalita' mal-Volontarjat" (Lebenskraft mit Freiwilligen) teilgenommen, die von MCVS im nationalen Fernsehen produziert wurde.

Freiwilligenorganisationen aus Birgu nahmen auch an dem von MCVS produzierten Radioprogramm "Daqqa t'Id mal-Volontarjat" (Eine helfende Hand mit Freiwilligenorganisationen) teil. Wir sind der Meinung, dass die beste Werbung für die Freiwilligenarbeit darin besteht, Freiwillige zu treffen und zu fragen, was sie gerne tun, und sie vor Ort aufzusuchen, um ihre Arbeit in der Gemeinschaft zu feiern.

 

Was sind Ihre drei Hauptziele - falls Sie 2023 den Titel holen?

Die drei wichtigsten Ziele für den Fall, dass Birgu den Titel 2023 erhält, sind: Inklusion, Kontinuität und Aktion.

Inklusion als Gemeinschaft, in der alle Freiwilligen und ihre Organisationen die Verantwortung für die Strategie für die Freiwilligenarbeit in Birgu übernehmen und die Richtung für die Zukunft der Gemeinschaft mit der integralen Beteiligung von Freiwilligen und Freiwilligenorganisationen gestalten können. Die Inklusion wird auch die volle Beteiligung aller Mitglieder der Gemeinschaft ansprechen, unabhängig von Alter, finanziellem oder sozialem Hintergrund, und die Realitäten von Einsamkeit, marginalisierten Personen und Personen mit geringeren Möglichkeiten ansprechen.

Birgu strebt auch eine Kontinuität an, die auf dem Wissen und der Erfahrung aufbaut, die der Sektor im Laufe der Jahre gesammelt hat, wobei sowohl die lokale, europäische und internationale Perspektive als auch die Entwicklungen berücksichtigt werden, die ständig stattfinden und die Realität um uns herum formen.

Letztendlich möchte Birgu mit einem klaren Aktionsplan mit messbaren Ergebnissen positive Maßnahmen ergreifen, so dass die Freiwilligen und die Gemeinschaft, in der sie tätig sind, auf greifbare Art und Weise von der Strategie profitieren, mit einer Vision für die Zukunft, in der die Freiwilligen nicht nur auf allen Ebenen der Gemeinschaft als wichtig angesehen, sondern auch für ihren wesentlichen Beitrag gefeiert werden.

Warum ist freiwilliges Engagement wichtig für a) den sozialen Zusammenhalt und b) den europäischen Zusammenhalt?

Freiwilliges Engagement innerhalb der Gemeinschaft ist der wichtigste Akteur als Motor für langfristigen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit. In der Tat sind die Freiwilligenorganisationen in Birgu Akteure in den verschiedenen Bereichen der Gemeinschaft, um den Zusammenhalt der Gesellschaft und das Wirtschaftswachstum in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft zu fördern. Im Hinblick auf die europäische Kohäsion ist das freiwillige Engagement stets bestrebt, soziale und wirtschaftliche Belange innerhalb der Gemeinschaft auszugleichen und es jedem in der Gesellschaft zu ermöglichen, an ihrem Wohlstand und Erfolg teilzuhaben und sich daran zu beteiligen.

Haben Sie Pläne, wie Sie den vielen Freiwilligen als (mögliche) Europäische Hauptstadt des freiwilligen Engagements Anerkennung zollen werden?

Birgu wird den Preis, mit dem jährlich aktive Bürgerinnen und Bürger sowie auch Freiwillige in der Gemeinde ausgezeichnet werden, in Zusammenarbeit mit dem MCVS fortsetzen und ausweiten, wobei Freiwillige aus den verschiedenen Bereichen - Soziales, Humanitäres, Jugend, Gesundheit und Behinderung, Kultur und Kunst, Bildung, Tierschutz und Umwelt - besondere Anerkennung erfahren. Die Zeremonie steht unter der Schirmherrschaft von S.E. dem Präsidenten der Republik Malta. Außerdem erhalten alle Freiwilligen, die im Laufe des Jahres an einer der Veranstaltungen teilnehmen, eine Anstecknadel und eine Urkunde. Darüber hinaus wird der MCVS eine Reihe von Freiwilligenorganisationen in Birgu finanziell unterstützen, um ein Projekt zur Feier der EV-Hauptstadt durchzuführen

Was sind die besonderen Merkmale der Freiwilligenarbeit in Birgu?

Die Stadt Birgu ist eine historische Festungsstadt aus dem Jahr 1400 und somit ein Juwel an historischen Stätten und Kultur. Die verschiedenen Gebäude und Stätten werden von Freiwilligenorganisationen verwaltet und instandgehalten, die nicht nur die physische Instandhaltung und Restaurierung, sondern auch die Kultur selbst lebendig halten. Birgu hat als Hafenstadt die große Belagerung von 1565 durch das Osmanische Reich und die Bombardierungen im Zweiten Weltkrieg überstanden. Birgu sah sich mit verschiedenen Problemen konfrontiert und hatte es schwer, sich nach dem Zweiten Weltkrieg zu erholen, was zu sozioökonomischen Schwierigkeiten führte, da es kaum Arbeitsplätze gab und die Menschen weniger Möglichkeiten hatten. Allmählich begann Birgu in den 1980er Jahren dank einer engagierten Gemeinschaft, die durch Freiwilligenorganisationen in allen Bereichen bereichert wurde, einen Aufschwung.

Die Kultur ist ein wichtiger Bereich für die Gemeinde, vor allem durch die lokalen Feste, die sozial und kulturell in der Gemeinde verankert sind und historisch gesehen spanischen Einfluss haben. Diese Veranstaltungen, die ein Jahr lang vorbereitet werden, sowohl was die Veranstaltungen selbst als auch die künstlerischen Kreationen betrifft, werden von Freiwilligen durchgeführt. Der Sport ist ein weiterer wichtiger Bereich für die Gemeinde. Birgu ist einer der sechs Hafenorte, die seit dem Mittelalter an traditionellen Bootsregatten im Großen Hafen teilnehmen.

Malta Council for Voluntary Organisations (MCV)

Der Malta-Rat für Freiwilligenorganisationen setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern von Freiwilligenorganisationen und einem Vertreter (einer Vertreterin) der Regierung zusammen. Der Rat wird alle drei Jahre vom Minister (von der Ministerin) für Bildung, Beschäftigung und Familie ernannt. Der/die Vorsitzende des Rates wird zu Beginn jeder Amtszeit von den Mitgliedern selbst ernannt. Im Rahmen der Ziele des MCVS unterstützen und helfen verschiedene Unterausschüsse bei der Weiterentwicklung von Freiwilligen und Freiwilligenorganisationen, Veranstaltungen und Aktivitäten und weiterem mehr in Malta und Gozo.

mehr Infos hier