Magazin

EVC-Kandidat Asti für 2023: “Freiwilliges Engagement baut und stärkt die soziale Infrastruktur”

Berlin ist EVCapital 2021 und reiht sich damit in die Liste der Europäischen Freiwilligenhauptstädte wie Barcelona, London, Lissabon, Padua, Košice, Aarhus und Sligo ein. Im bevorstehenden Study Visit in Berlin stellen sich die EVC-Kandidatinnen für 2023 bereits vor. Wir haben vorab gefragt, was ihre Motivation ist, sich zu bewerben, welche Schwerpunkte sie setzen wollen und wodurch sich ihr Engagement auszeichnet. Darunter auch Asti, die sich hier vorstellt.

© Municipality Asti

Einleitender Text und eingereichte Antworten von Dr. Mariangela Cotto, Stadträtin für Sozialpolitik von Asti, Italien

Asti ist eine Stadt, die es versteht, mit ihrer Freiwilligenarbeit zu helfen, eine Kette von über 70 Vereinen, die gemeinsam ihre Hand ausstrecken, die sich in eine Task Force verwandelt hat, die während der durch die Covid-19-Pandemie verursachten gesundheitlichen Notlage ihr Bestes in den verschiedensten Bereichen gegeben hat. 

Die in den letzten Jahren und während des Lockdowns geleistete Arbeit hat die Qualität der Freiwilligenarbeit in Asti bestätigt und gezeigt, dass sie die Anforderungen für die Kandidatur erfüllt, weshalb die Stadtverwaltung und die CSVAA beschlossen haben, diese Erfahrung zu machen.  

© Municipality Asti
Projekt TAVOLONTARIATO: eine Initiative, die Einrichtungen des dritten Sektors aus Asti einbezieht, um gemeinsam einen geselligen Moment. Gelegenheiten, sich zu treffen, sich besser kennenzulernen und Ideen und Projekte auszutauschen.

Warum nimmt Asti am Wettbewerb der europäischen Hauptstädte der Freiwilligentätigkeit teil?  

Weil der Wettbewerb "Europäische Freiwilligenhauptstadt” die Aufmerksamkeit auf eine unverzichtbare Welt wie die der Freiwilligentätigkeit lenkt. Asti möchte auch eine "offene Stätte" für Freiwilligenarbeit sein, in der die Projekte im ständigen Lärm des Tuns, der Pflege und der Aufmerksamkeit leben und das tägliche Hinzufügen, Entfernen und Verbessern zu einem territorialen Kontext machen, in dem die Freiwilligenarbeit zu einem Erbe für alle Bürger wird.  

Was bedeutet es für Sie, an dem Wettbewerb teilzunehmen?  

Die Teilnahme am Wettbewerb ist sehr wichtig, weil sie uns in eine Beobachtungsposition versetzt hat, was bisher für die Freiwilligenarbeit getan wurde. Die Kandidatur hat es uns ermöglicht, uns bewusst zu machen, dass wir die Mittel haben, um uns für den Titel der Europäischen Freiwilligenhauptstadt 2023 zu bewerben, und vor allem erlaubt sie uns als Gemeinschaft, auf einem Weg des persönlichen und gemeinschaftlichen Wachstums voranzuschreiten.  

© Municipality Asti
"Per ora grazie!": Veranstaltung zum Dank an die vielen Verbände und Bürger, die sich in der dem Covid-Notfall ausgezeichnet haben. Auf dem Foto wird der ehemalige Präsident des Freiwilligenzentrums Asti Alessandria stellvertretend für alle Freiwilligenvereinigungen der Region ausgezeichnet.

Wie möchten Sie die Freiwilligentätigkeit (auf lokaler Ebene) fördern?  

Wir möchten die Freiwilligenarbeit mit Aktionen fördern, die darauf abzielen, die Initiativen der Vereine zu stärken und auch die weniger strukturierten (aber nicht weniger wichtigen) zu unterstützen, indem wir die gegenseitige Unterstützung fördern, indem wir lokale Räume zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung stellen. Außerdem arbeiten wir täglich mit dem lokalen  Freiwilligenzentrum CSV zusammen, das wir CSVAA (Centro Servizi Volontariato di Asti and Alessandria) nennen. Mit der Einrichtung des Freiwilligenbüro wollen wir einen Informations- und Schulungsdienst anbieten. Die neue "Bank der Gabe" wird Initiativen unterstützen, die die Freiwilligentätigkeit als Instrument der sozialen Eingliederung (im Kampf gegen Armut, Einsamkeit, interkulturelle Integration ...) fördern und eine Ressource für die Wohlfahrt sein werden. Und nicht zuletzt soll die Einrichtung eines Registers für individuelle Freiwilligentätigkeit den Beitritt zu Vereinigungen fördern.  

Was sind Ihre drei Hauptziele, wenn Sie 2023 den Titel erhalten?  

Für das Jahr 2023 haben wir uns folgende Ziele gesetzt:  

  1. Erarbeitung einer Regelung für die gemeinsame Verwaltung von Gemeingütern unter Anwendung des Subsidiaritätsprinzips, um eine Allianz zwischen Bürgern und Freiwilligenverbänden zu schaffen (Schaffung eines ertragreichen Parks, Verbesserung der Straßenmöblierung ...)  

  2. Förderung von Schulungsveranstaltungen zum Thema P.A.V.E. (politische Agenda für Freiwilligenarbeit in Europa) für die Gemeinschaft;  

  3. Schaffung eines Teams lokaler Experten, die die Arbeit der Gemeinnützigen Gesellschaft bei Projekten, Programmen und Finanzierungsforschung unterstützen können.  

© Municipality Asti
DONA-BICI Projekt: Übergabe des 100. / 101. Fahrrads in Anwesenheit des Bürgermeisters Maurizio Rasero, des Abgeordneten Andrea Giaccone, der Stadträtin für Sozialpolitik Mariangela Cotto, der Präsidentin der des Vereins "Il Dono del Volo" Caterina Calabrese und des Vorsitzenden des Vereins "Sensa Fren Aldo Vergano und die Schwestern der städtischen Kantine.

Warum ist freiwilliges Engagement wichtig für den sozialen Zusammenhalt und den europäischen Zusammenhalt?  

Freiwilliges Engagement ist wichtig, weil es strategisch und integrativ ist, es baut die soziale Infrastruktur auf und stärkt sie, es vermittelt zwischen den Bürgern und den Institutionen und bereichert darüber hinaus das Wohlfahrtssystem als wichtiger Akteur in einem Gebiet.  

Haben Sie Pläne, wie Sie den vielen Freiwilligen als (mögliche) Europäische Freiwilligenhauptstadt Ihre Wertschätzung zeigen wollen?   

Unser Plan ist es, Projekte durchzuführen, die durch die Freiwilligenarbeit erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen zertifizieren und den persönlichen und beruflichen Lebenslauf integrieren. Außerdem wollen wir verschiedene Ausbildungskurse durchführen und einen "Vereinspreis des Jahres" verleihen, der Vereinen im Gebiet der Gemeinde Asti gewidmet ist, die sich durch ihr Engagement für die Bürgerschaft oder die Bedürfnisse und Probleme des Gebiets ausgezeichnet haben. Die Verleihung erfolgt durch eine Abstimmung der Bürger, die ihre Präferenz über eine mit der CSVVA verbundene Plattform angeben. Außerdem planen wir einen "Ehrenamtspreis des Jahres", der das Engagement für andere belohnt - 2019 gab es 4 Gewinner.  

Was sind die besonderen Merkmale der Freiwilligenarbeit in Asti?  

Die Freiwilligenarbeit in Asti zeichnet sich durch ein solides soziales Netzwerk aus, das zur Aktivierung und Koordinierung einer IT-Plattform geführt hat, die im Projekt "#INSIEME PER LA CITTA" vorgesehen ist, um die Koordinierung zwischen allen Akteuren des Gebiets zu aktivieren, die an der Verteilung von Lebensmitteln an Familien in Schwierigkeiten beteiligt sind, um optimal auf die Bedürfnisse der Bürger zu reagieren.  

 

die Website der Gemeinde Asti

jetzt informieren