Einblicke

18.08.2021

Eveline nimmt sich Zeit für an Demenz erkrankte Menschen

Breit aufgestellt im Ehrenamt, dass lässt sich ohne Zweifel über Eveline sagen. Über den Träger Unionhilfswerk begleitet sie seit 2012 an Demenz erkrankte Personen im Alltag und schenkt ihnen auf liebevolle Weise Zeit und Zuwendung. In Zeiten von Corona ging das natürlich nicht immer in altbewährter Form vonstatten, aber dafür mit ganz neuen, sehr kreativen Ideen.

© Roland Brockmann

Das bisherige Begrüßungsritual ersetze ich beispielsweise durch das Überreichen eines großen Kissens. Die an Demenz Erkrankten können durch das Drücken dieses Kissens einen Moment der Nähe erfahren. Vieles ist mit Abstand und Gefühl erreichbar, auch in Corona-Zeiten! Seit vielen Jahren bringe ich mich auch in anderen ehrenamtlichen Tätigkeiten mit ein, sowohl im Sozialwerk Berlin e. V. als auch beim Silbernetz. In meinen Ehrenämtern vereinen sich wunderbare Charakteristika: der Austausch, die Kommunikation und das soziale Miteinander mit anderen Menschen. Bei so vielfältigem Einsatz kommen die Schulungen des Unionhilfswerkes gerade recht. Den Ehrenamtlichen wird Unterstützung zur Seite gestellt und die Weiterqualifizierung wird gefördert. Beide Angebote nehme ich gerne und regelmäßig in Anspruch.  

„In meinen Ehrenämtern vereinen sich wunderbare Charakteristika: der Austausch, die Kommunikation und das soziale Miteinander mit anderen Menschen.“

Eveline

Im vergangenen Dezember habe ich die Berliner Ehrennadel für besonderes soziales Engagement erhalten. Allein der Besuch beim Bundespräsidenten stellte eine noch größere Ehre und Wertschätzung für meine Arbeit dar. Auf die Frage, wie lange ich noch ehrenamtlich tätig sein will, antwortete ich damals entschlossen: „Mindestens sechs Jahre.“  

Mehr Infos zum Unionshilfswerk finden Sie hier:  www.unionhilfswerk.de

 

47. Berliner Seniorenwoche

Das Portrait ist im Rahmen der 47. Berliner Seniorenwoche unter dem Titel “Vielfältig.Erfahren.Engagiert” entstanden und wurde mit freundlicher Erlaubnis der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, der Portraitierten und des Fotografen für die Seite der Freiwilligenhauptstadt zur Verfügung gestellt. Die Wanderausstellung, die sich dem vielfältigen und erfahrenen Engagement der Berliner Seniorinnen und Senioren widmet, tourt durch die Berliner Bezirke und kann dabei immer für eine Woche an einem Standort kostenlos besichtigt werden.

jetzt informieren