Das Aktionsjahr 2021

Freiwilligenhauptstadt Berlin 2021: Freiwillige vor!

Barcelona, London, Lissabon, Padua, Košice, Arhus, Sligo und 2021 Berlin. Sie alle trugen den Titel der Europäischen Freiwilligenhauptstadt. Sie alle zelebrierten die vielen engagierten Bürgerinnen und Bürger. Den Titel “Europäische Freiwilligenhauptstadt” (European Volunteering Capital) – vergeben von der Brüsseler NGO CEV - European Volunteer Centre – hatte Berlin am 5. Dezember 2020 von Padua übernommen.

Freiwilligenhauptstadt ist jedoch nicht bloß ein Titel: Es geht darum, freiwillige Arbeit zu würdigen und die Verzahnung von Engagement, Politik, Verwaltung und Wirtschaft sichtbar zu machen und weiterzuentwickeln. Darüber hinaus ist Teil des Konzepts, Partnerschaften zwischen am Wettbewerb teilnehmenden Städten zu stärken und das Potential länderübergreifenden Engagements zu nutzen. 

Berlin feierte 2021 die engagierte Zivilgesellschaft

Für den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, stand und steht Berlin für Freiheit, Zusammenhalt, Toleranz und Solidarität. Grundlagen für die Stabilität unserer demokratischen Werte sind eine aktive, kritische und wehrhafte Zivilgesellschaft und eine sie unterstützende Politik. In den schwierigen Zeiten bewies die große Hilfsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger einmal mehr, dass die Freiwilligenarbeit fundamental für gesellschaftlichen Zusammenhalt ist. Die Aktivitäten im Rahmen des Aktionsjahres waren von diesen Gedanken geleitet.

In Absprache mit Vertreterinnen und Vertretern der Berliner engagierten Zivilgesellschaft, die in Form eines sog. Lenkungskreises zusammenkamen, hatte das Projektbüro – ein Tandem aus Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa und betterplace lab – vier Schwerpunkte festgelegt:

Bild der Skyline von Berlin mit einigen Leuten im Vordergrund. © Stanislav Rozhkov (Unsplash)

Diversität, Innovation, Digitalisierung und Europa

Von Arbeiterwohlfahrt bis Afrikamera, von Fairteiler bis Feuerwehr, von Urban Gardening bis Unterwasserballett – Berliner freiwilliges Engagement ist beeindruckend vielfältig. 

2020 kam niemand mehr an der Digitalisierung vorbei. An den enormen Schub an Innovation und Experimentierfreude galt es anzuknüpfen und Projekten, die im Geiste einer solidarischen Gesellschaft die Potentiale des Digitalen nutzen, Raum zu geben. Dies geschah im Aktionsjahr 2021 u.a. auch durch den Innovationswettbewerb, der zumeist, aber nicht auschließlich, digitale Engagementformen würdigte und auszeichnete.

 #EntdeckeDasWirInDir – Was passierte konkret?

Am 18. Februar 2021 startete das Aktionsjahr mit einer feierlichen Eröffnungszeremonie, begleitet von einer Social Media Kampagne unter dem Motto #EntdeckeDasWirInDir. Engagierte zeigten Gesicht und setzen ihr Tun in Bezug zum großen Ganzen. Ihre Gesichter und Stimmen tauchten während des Aktionsjahres in Publikationen, Radio- und TV-Beiträgen, auf Plakatwänden und nicht zuletzt hier auf der eigens für das Aktionsjahr gestalteten Webseite auf, um die Vielfalt des freiwilligen Engagements in Berlin darzustellen und weitere Menschen dafür zu begeistern.

Diese Webseite versammelt Informationen zu allen Aktivitäten, die im Kampagnenjahr 2021 gelaufen sind: Bestehende Formate der Vernetzung und Weiterbildung wurden weiter verbreitet und neue Formen des Austauschs geschaffen über Diskussionsveranstaltungen, Aktionsfelder, Kampagnen und Auszeichnungen. Im Frühjahr 2021 starteten unsere Aktivitäten mit dem ersten Aktionsfeld Seelische Gesundheit. Im Laufe des Jahres schlossen sich weitere Aktionsfelder an:

Über das Aktionsjahr verteilt gab es viele verschiedene Veranstaltungen. Ausgetragen wurden sie nicht allein vom Projektbüro, sondern auch von Partnerinnen und Partnern sowie diversen Berliner Organisationen. Basis aller Aktivitäten war der Grundgedanke, dass bürgerschaftliches Engagement unser Zusammenleben und die Stabilität demokratischer Werte stärkt. Die dafür nötige Engagement- und Demokratieförderung in Berlin wurde einem überregionalen und internationalen Publikum vorgestellt sowie mit überregionalen Akteurinnen und Akteuren diskutiert und weiterentwickelt. Im Herbst 2021 fand ein internationaler Study Visit in Berlin statt. Was mit einem Festakt begann, ging im Dezember 2021 mit einer feierlichen Closing Ceremony zu Ende. Berlin übergab dort auch den Staffelstab an die nächste Freiwilligenhauptstadt 2022: Gdańsk (Danzig).